×

20. August 2020

Peakside Capital setzt bei Optimierung des OMEGA-Portfolios auf Westbridge

Frankfurt am Main, 20. August 2020. Der inhabergeführte Fondsmanager und Immobilien-Investor Peakside Capital hat den ESG- und Betriebskostenexperten Westbridge mit der Strukturierung CO2-neutraler Energiebezugsverträge seines knapp 317.000 m² großen OMEGA-Portfolios mandatiert. Dieses umfasst insgesamt 25 Assets sowie 103 Lieferstellen. Im Rahmen der Optimierung ist es beiden Unternehmen zum 1. September 2020 gelungen, die Strom- und Gaslieferverträge komplett auf grüne Energie umzustellen. Gleichsam spart Peakside Capital innerhalb der nächsten vier Jahre rund 11.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid sowie knapp 260.000 Euro ein. Die analysierten Objekte sind bundesweit verteilt und weisen eine insgesamte Energieliefermenge von rund 13.400 MWh auf.

Um den optimalen Energiebezug zu gewährleisten, hat Westbridge einen eigenen standardisierten Prozess etabliert: In einer ersten Bestands- und Potenzialanalyse werden zunächst bestehende Leistungs-, Preis- und Vertragsstrukturen erfasst und analysiert. Anschließend wird eine Ausschreibungsstrategie unter Berücksichtigung der Qualitätsstandards entwickelt und ausgeschrieben. Nach einem ersten Screening führt Westbridge anhand einer qualitativen Bewertungsmatrix detaillierte Vertrags- und Preisverhandlungen mit den vielversprechendsten Anbietern durch und vollzieht die finale Auftragsvergabe. Abschließend managt der Frankfurter Betriebskostenexperte die anstehenden Wechselprozesse und übernimmt darüber hinaus die laufende Mandatsbetreuung.

Peakside Capital erhält durch die Festsetzung eines Fixpreises bei der Energiezugfuhr bis Ende des Jahres 2024 einen hohen Grad an Planungssicherheit. Beide Unternehmen wollen zukünftig im Rahmen weiterer Projekte wie dem Aufbau eines portfolioweiten Energiemanagements und detaillierter Energieaudits zusammenarbeiten und somit die operative ESG-Strategie von Peakside vorantreiben.

„ESG-Aspekte spielen im Rahmen unserer Investitionen eine zunehmend wichtige Rolle. Mit der Unterstützung von Westbridge ist es uns gelungen, einen großen Schritt im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie zu beschreiten, bestehende CO2-Löcher zu stopfen und
somit eines unserer größten Portfolios im Bereich der Energiezufuhr zukunftsfähig auszurichten“, sagt Boris Schran, geschäftsführender Gesellschafter bei Peakside Capital.

„Das Vorantreiben des Nachhaltigkeitsengagements in Immobilienunternehmen gerät sukzessive in den Fokus der Führungsriegen. Wurde das Thema vor ein paar Jahren noch recht stiefmütterlich behandelt, haben zahlreiche Unternehmen heutzutage gar eigene ESG-Teams aufgebaut, die sich täglich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen“, sagt Rüdiger Salzmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Westbridge.

Über Westbridge Advisory
Die Westbridge Advisory GmbH ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das sich auf die Betriebskostenoptimierung von Immobilienportfolios sowie auf die Facility- und Energy-Management-Consulting spezialisiert hat. Das Frankfurter Unternehmen unterstützt Investoren und Bestandshalter bei der operativen Entwicklung von ESG-Strategien und setzt das „E“ – Environment – durch seine Betriebskosteneffizienz-Expertise sowie durch seine langjährige Erfahrung in der Immobilienwirtschaft operativ um. Das Ziel der nach einem standardisierten Prozessmodell durchgeführten Beratung ist eine effiziente, transparente und nachhaltige Gestaltung sämtlicher Betriebskosten und letztendlich die Wertsteigerung der Immobilien. Mit der Westbridge Advisory International AG mit Sitz in Zürich bedient Westbridge den europäischen Markt.


Ansprechpartner für die Presse

Tom Zeller
Partner
Feldhoff & Cie. GmbH
Telefon: +49 (0)69 2648677-15
Email: tz@feldhoff-cie.de