×

23. Januar 2020

Erst Finnland, jetzt Polen: Westbridge expandiert in Europa

Frankfurt/Warschau, 23. Januar 2020. Nach dem kürzlich vollzogenen Markteintritt in Finnland ist der Frankfurter Betriebskostenexperte Westbridge Advisory mit seinem internationalen Arm – der Westbridge International AG – inzwischen auch in Polen tätig. Eine Stromkostenoptimierung erfolgte für das Bürogebäude Eurocentrum in Warschau. Auftraggeber war der Noch-Eigentümer Capital Park. Der 14-stöckige und aus vier Gebäudeteilen bestehende Gewerbekomplex verfügt über eine Gesamtnutzfläche von rund 85.000 m². Das Objekt liegt direkt am Westbahnhof Warschau Zachodnia und wurde Ende November 2019 an die CPI PROPERTY GROUP mit Sitz in Luxemburg verkauft. Bei einem jährlichen Stromverbrauch von 15 GWh sicherte Westbridge dem neuen Eigentümer bis Ende 2020 stabile Kosten.

 

„Es freut uns sehr, dass wir mit Polen einen weiteren ausländischen Energiemarkt erschlossen haben. Aufgrund einer beschlossenen Preisfixierung zu Beginn des letzten Jahres stellte der polnische Stromversorgungsmarkt im Jahr 2019 eine besondere Herausforderung dar. Darüber hinaus ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern die Nachfrage nach CO2-neutraler Energieversorgung in Polen noch nicht ganz so ausgeprägt. Aufgrund der beeindruckenden Dynamik im polnischen Immobilienmarkt sind wir allerdings davon überzeugt, einen schlafenden Riesen geweckt zu haben, zumal bei unserem östlichen Nachbarn das Bewusstsein für grüne Energie kontinuierlich steigt“, sagt Hajo Engelke, Managing Director bei der Westbridge Advisory International AG.


Ansprechpartner für die Presse

Tom Zeller
Partner
Feldhoff & Cie. GmbH
Telefon: +49 (0)69 2648677-15
Email: tz@feldhoff-cie.de